Drew Estate Zigarren

Jonathan Drew und Marvin Samel hatte die Vision selbst Zigarren zu machen. Aus dem Traum wurde 1999 Wirklichkeit und es gibt wenige Zigarrenmarken, die so eine Bandbreite an Geschmack, Formaten und Ideen aufweisen.

Jonathan Drew und Marvin Samel hatte die Vision selbst Zigarren zu machen. Aus dem Traum wurde 1999 Wirklichkeit und es gibt wenige Zigarrenmarken, die so eine Bandbreite an Geschmack, Formaten und Ideen aufweisen.

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 2 von 2
1 2 von 2

Entwickelt durch die Zigarrenroller – Drew Estate Undercrown

Drew Estate Undercrown Zigarren
Aus dem Mangel heraus kam es also zu dieser Serie und wir dürfen froh sein, daß dies so war, denn geschmacklich machen diese Zigarren großen Spaß. Im Juni 2017 haben wir die Zigarrenserie im Rahmen eines Tastings verkostet und sie kam so gut an, daß ich mich kurzerhand entschloss, sie ins Sortiment aufzunehmen.

Der Blend besteht aus einem sehr dunklem Maduro Deckblatt, aus Mexiko. Das Umblatt besteht aus einem Connecticut Tabak und die Einlage ist aus brasilianischem Mata Fina und Nicaragua Tabak (kubanisches Saatgut).

Wie schmecken die Drew Estate Undercrown Zigarren?

Geschmacklich zeigen die Zigarren Noten feiner Süße, Schokolade und Kaffee, im Zusammenspiel mit einer tollen Weichheit und Cremigkeit. Die Stärke bewegt sich auf mittelstarkem Niveau und die Verarbeitung ist hervorragend.

Der Abbrand ist sauber, der Zugwiderstand angenehm und das Rauchvolumen macht ebenfalls Spaß.

Stärke: mittelstark

Mild, aromatisch und sehr gut verarbeitet – Drew Estate Undercrown Shade

Drew Estate Undercrown Shade Zigarren
Produziert werden die Undercrown Shade ebenfalls in Nicaragua, wie schon die "normale" Undercrown Serie. Die Verarbeitung ist erstklassig, so daß auch der Zugwiderstand und Abbrand gefallen.

Wie schmecken die Drew Estate Undercrown Shade Zigarren?

Das helle Connecticut Deckblatt wird in Ecuador angebaut. Als Umblatt für die Einlage kommt ein Sumatra Tabak zum Einsatz. Die Einlage besteht aus feinsten Tabaken aus der Dominikanischen Republik, sowie Nicaragua. Das Ergebnis ist eine milde Nicaragua Zigarre, die auf der Zunge Aromen von Erde, Holz, Leder und etwas Gras bietet. der Regionen

Stärke: mild

Drew Estate Kentucky Fire Cured – Intensives Raucharoma

Drew Estate Kentucky Fire Cured Zigarren
Durch das intensive Räuchern eines der Einlagetabake, entstehen die intensiven Raucharomen, die einem sofort in die Nase steigen. Unweigerlich erinnert man sich an rauchig-torfigen Whisky, wenn man zum ersten Mal an diesen Zigarren riecht. Es hört sich in der Theorie vielleicht komisch an, aber in der Praxis machen die Stumpen richtig Spaß.

Als Deckblatt durfte Mexiko einen Tabak aus dem San Andres Gebiet beisteuern. Das Umblatt stammt aus Nicaragua und die Einlage aus den USA (Kentucky und Virginia) und Nicaragua. Die beiden amerikansichen Tabake wurden über Holzfeuer getrocknet, weshalb sie diese intensiven Raucharomen aufweisen.

Wie schmecken die Drew Estate Kentucky Fire Cured Zigarren?

Wie schon erwähnt, bemerkt man auch auf der Zunge intensiven Raucharomen, dazu gesellen sich Holz, Toast, Schokolade und eine dezente Süße. Die Stärke ist auf mittlerem Niveau und steht diesen Zigarren äußerst gut.

Stärke: mittelstark

Drew Estate Larutan – süß mit tollen Aromen infused

Drew Estate Larutan Zigarren
Kurios ist der Name der Serie, denn ursprünglich hieß die Serie "Natural". Allerdings konnte die Bezeichnung, aufgrund der EU-Gesetze, nicht in Europa für Tabakwaren verwendet werden. Kurzerhand wurde das Wort einfach umgedreht und so wurde "Larutan" daraus. Produziert werden die Zigarren in Nicaragua in der Hauseigenen Manufaktur.

Das Besondere an dieser Linie ist, das es zwei Gruppen von Zigarren gibt. Einmal die Mixed Filler, welche ein helleres Deckblatt haben und dunkle Tabake aus Syrien, Türkei, Mexiko und St. James. Die Longfiller haben ein dunkles Deckblatt und die restlichen Tabake kommen aus der Dominikanischen Republik.

Wie schmecken die Drew Estate Larutan Zigarren?

Alle Zigarren der Linie sind leicht mit Mokka, Kaffee und Karamel aromatisiert, wobei Drew Estate die Mixed-Filler mit Süße "infused" hat. Bei den Longfillern kommt die Süße ausschließlich durch die Fermentation. Diese Aromen spiegeln sich auch im Geschmack wider, was in Kombination mit der Süße ein sehr weiches und mildes Geschmackserlebnis bereitet, das gerade zum Einstieg sehr angenehm ist.

Falls Ihre Frau noch kein Zigarrenfreund ist, empfehle ich Ihnen die Juicy Lucy anzubieten. Da kann es durchaus sein, daß Sie in Zukunft sich zu zweit Zigarren genießen.

Stärke: mittelstark

Die Zigarren der Belegschaft – Drew Estate Liga Privada No. 9


Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut, was sich auch im perfekten Zug und Abbrand bemerkbar macht. Die Bezeichnung "Liga Privada" heißt übrigens übersetzt so viel wie "private blend", also eine Tabakmischung, die es ursprünglich nur für die Drew Estate Mitarbeiter gab.

Zum Glück haben die Roller von Drew Estate einen ausgezeichneten Geschmack, so daß wir heute nun in den Genuss dieses Blends bzw. dieser Zigarren kommen.

Wie schmecken die Drew Estate Liga Privada No. 9 Zigarren?

Das Deckblatt der Liga Privada Zigarren besteht aus einem extrem dunklem (oscura) Connecticut Broadleaf Blatt. Das Umblatt ist ein brasilanischer Mata Fina Tabak und die Einlage besteht aus honduranischem und nicaraguanischem Tabak. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Die starken Zigarren begeistern mit feiner Süße und schönen Noten von Express und Erde.

Stärke: stark

Drew Estate Liga Privada T52 – Perfekt von Kopf bis Fuß

 Drew Estate Liga Privada T52 Zigarren
Ganze 7 Tabakblätter stecken in dieser Zigarrenserie und damit wird klar, warum auch der Finale Blend über 2 Jahre entwickelt wurde. Normalerweise stecken nur 5 Blätter in einer Longfiller Zigarre. Gerade ein passendes Connecticut Blatt war schwierig zu finden.

John Drew, der ehemalige Firmengründer schreibt, daß sie lange auf der Suche nach dem perfekten Deckblatt waren. Viele Besuche in Connecticut (USA) brachten sie schließlich zu einem Farmer, der unter anderem auch den sog. "Stalk Cut Tobacco" erntet.

Dieser schneidet also die komplette Pflanze um und lässt die Blätter noch etwas welken und dann werden diese auf Stangen mit Spitzen aufgespießt. Erst dann beginnt das Trocknen des Tabaks, der durch diese Methode noch länger mit Nährstoffen versorgt wird.

Damit war der perfekte Decker gefunden und so konnte, nach 2 Jahren Entwicklungszeit, die Liga Privada T52 in Produktion gehen. Von Anfang an war diese Serie als Kleinserie geplant, die allerhöchste Qualität aufweisen soll. So rollen auch nur die besten Zigarrenroller der Fabrik diese Serie.

Wie schmecken die Drew Estate Liga Privada T52 Zigarren?

Wen wunderts, aber die T52 Serie ist noch etwas kräftiger als die Liga Privada No. 9. Am Gaumen zeigen die Zigarren feine Töne von Gewürzen und Pfeffer. Ein feiner Smoke, der sich definitiv an erfahrene Aficionados richtet, diesen aber großen Spaß bereitet.

Stärke: stark

Drew Estate Liga Unico – die L40 brilliert in außergewöhnlicher Qualität

Drew Estate Liga Unico Zigarren
1998 wagt Jonathan Drew den Umzug seines Unternehmens von New York nach Nicaragua und trifft damit ins Schwarze. Die herausragende Qualität des Tabaks sorgt für besonders aromatischen Geschmack, die meisterliche Verarbeitung für ein perfektes Zugverhalten sowie einen gleichmäßigen Abbrand.

Die Estate Liga Unico präsentiert sich in einzigartigem Geschmack und in perfekter Optik. Die Einlage der Zigarre ist eine Komposition dreier verschiedener Tabake aus Nicaragua. Ergänzend wird das Deckblatt, ein Connecticut River Valley Stalk Cut & Cure Blatt aus den Vereinigten Staaten und das brasilianische Mata Fina Umblatt verarbeitet.

Wie schmecken die Drew Estate Liga Unico Zigarren?

Der exklusive Blend wartet mit intensiven Aromen von Kaffee, Kakao und Erde auf. Zusätzlich entwickeln sich würzige Noten, während cremiger Rauch die Gesamtkomposition des außergewöhnlichen Smokes vollendet.

Die Premium Zigarre im Lonsdale Format zeichnet sich durch besondere Exklusivität aus und ist für geübte Aficionados ein Muss.

Stärke: stark

Drew Estate Tabak Especial – Kaffeegeschmack Infused erleben

Drew Estate Tabak Especial Zigarren
In Fachkreisen mehrfach ausgezeichnet, gilt die Serie der Drew Estate Tabak Especial als ein Sortiment, das für erstklassische Tabake und vollendete Qualität in der Produktion steht. Die Gran Fabrica Drew Estate zählt zu den größten in Zentralamerika und beeindruckt ihre Besucher nicht nur mit Perfektion in der Herstellung, sondern auch mit einem Faible zu Kunst: alle Wände der Fabrik sind großflächig mit aufwändigen Wandmalereien versehen.

Das Umblatt der Zigarre stammt aus Sumatra und vereint sich mit dem Deckblatt aus Connecticut und der Einlage aus Nicaragua zu der dunkleren Oscuro (Negra) oder mit dem Deckblatt der Ecuador Connecticut Shade zur helleren Medio (Dulce). Und auch die Kaffeearomen stammen von natürlich gewachsenen Pflanzen.

Wie schmecken die Drew Estate Tabak Especial Zigarren?

Im Abbrand sorgt die „Infusion“ der mittelkräftigen Zigarren zu Beginn für einen intensiven süßen Geschmack, dem Aromen aus kräftigem Espresso oder cremigem Milchkaffee folgen. Angebaut auf den erstklassigen Mineralböden Nicaraguas, sorgt bereits die Erde der Region für eine außergewöhnlich hohe Qualität des Tabaks. Das kühle Klima der etwas höheren Bergregion hat dabei einen zusätzlichen wertvollen Einfluss.

Drew Estate Tabak Especial Zigarren bieten mit vollmundigen Geschmacksvarianten außergewöhnlichen Rauchgenuss. Ebenso begeistert das jeweilige Design und die stilvolle Präsentation Aficionados weltweit.

Stärke: mittelstark

Drew Estate Acid – 140 Ingredienzien für ein einzigartiges Aroma

Drew Estate Acid Zigarren
Der Name ACID bezeichnet ursprünglich eines der wichtigsten Design-Studios in Brooklyn und darf mit dem Titel als „Leihgabe“, Namensträger der Linie sein. Damit erweckt er die Neugier, eine völlig neue Kreativität in der Zigarrenproduktion kennenzulernen und macht gleichzeitig Lust auf außerordentlichen Genuss im neuen Format.

Die Tabakblätter für die Einlage und das Umblatt reifen im mittelamerikanischen Nicaragua. Das Deckblatt ist ein Connecticut-Blatt.

Wie schmecken die Drew Estate Acid Zigarren?

Dieser außergewöhnliche Blend wartet mit intensiven Aromen auf, die sich aus der Verarbeitung von über 140 Pflanzen, Kräutern und essentiellen Ölen im perfekten Abbrand entwickeln.

Die ACID Linie von Drew Estate fordert die Neugier und Experimentierfreude von Zigarrenliebhabern heraus. Die Drew Estate Acid Blondie hat es dabei bereits auf die "Most Wanted-Liste" in den USA geschafft.

Stärke: mild

Zuletzt angesehen