Tischhumidore

Jeder Aficionado, der sein Hobby ernsthaft betreibt, sollte sich einen Humidor kaufen, um die Zigarren perfekt lagern zu können. Die meisten Tischhumidore sind ideal, um einzelne Zigarren zu lagern, aber manche eignen sich auch, um ganze Kisten zu verwahren.

Jeder Aficionado, der sein Hobby ernsthaft betreibt, sollte sich einen Humidor kaufen, um die Zigarren perfekt lagern zu können. Die meisten Tischhumidore sind ideal, um einzelne Zigarren zu... mehr erfahren »
Fenster schließen

Jeder Aficionado, der sein Hobby ernsthaft betreibt, sollte sich einen Humidor kaufen, um die Zigarren perfekt lagern zu können. Die meisten Tischhumidore sind ideal, um einzelne Zigarren zu lagern, aber manche eignen sich auch, um ganze Kisten zu verwahren.

Filter schließen
 
  •  
von bis
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2

Genuß zum Reingreifen – der Tischhumidor


Bei den Humidoren gibt es unterschiedlichste Größen und Ausführungen. Insofern sollten Sie sich, bevor Sie sich einen kaufen, zuerst einige Gedanken dazu machen. Die wohl wichtigste Frage hierbei ist, wie viele Zigarren Sie lagern möchten. Die beliebtesten Humidore bei uns fassen zwischen 30-50 Zigarren, was eine gute Größe für den Anfang darstellt.

Möchten Sie regelmäßig rauchen oder evtl. auch Zigarren reifen lassen, dann sollte es eine deutlich größere Ausführung sein, in der 200 oder gar 300 Zigarren Platz finden.

Ausstattung und Zusammensetzung eines Tischhumdors

Was ist eigentlich ein Humidor? Vielleicht fragen Sie sich das auch gerade, deshalb erkläre ich kurz, wie er sich zusammensetzt und ausgestattet sein sollte. Ein Humidor ist ein Aufbewahrungsbehältnis für Zigarren. Wichtig dabei ist, dass er relativ dicht ist, damit im Inneren ein deutlich feuchteres Klima für die Zigarren herrschen kann.

Für die Feuchtigkeit selbst ist der sog. Befeuchter zuständig. Es handelt sich dabei meist um einen kleinen Kunststoffbehälter, der einen Schwamm oder sog. Acrylpolymerkristalle enthält. Beide Medien nehmen sehr gut Wasser auf und geben es über einen bestimmten Zeitraum wieder an die Umgebung ab.

Seit einigen Jahren gibt es auch sog. Boveda Pads, die absolut präzise die Luftfeuchtigkeit regeln und sich größter Beliebtheit erfreuen. Für große Humidore sind dann auch durchaus elektronische Befeuchter sinnvoll.

Der Innenraum ist bei den meisten Humidoren mit Zedernholzfurnier verkleidet. Zedernholz hat einen angenehmen Eigengeruch und ist immer die erste Wahl, wenn es um das Lagern von Zigarren geht. In der Regel ist der Korpus und der Deckel mit Quadrantscharnieren ausgestattet, was eine präzise Deckelführung ohne Wackeln, ermöglicht.

Meist ist auch noch ein Divider enthalten, also ein dünnes Holzbrett, mit dem die Zigarren gruppiert werden können. Auf der Unterseite sollte jeder Tischhumidor mit einem Filz oder Samt bespannt sein, damit es auch auf empfindlichen Tischoberflächen keine Kratzer gibt.

Die Optik eines Humidors ist meist Geschmackssache

Bei der Außenhaut gibt es eine unüberschaubare Vielfalt. Es beginnt mit schwarzem Klarlack, bis zu aufwändigen Dekoren, welche Edelhölzer oder gar Carbon imitieren, bis hin zu Echtholz und auch Glasdeckeln. Einfluss auf die Lagerqualität hat das natürlich nicht, insofern dürfen Sie bei der Wahl des Äußeren nach Ihrem persönlichen Geschmack gehen.

Ein idealer Standort ist ein Plätzchen an dem keine direkte Sonneneinstrahlung herrscht oder eine Heizung steht. Als Empfehlung ein kühlerer Ort, der vielleicht sogar etwas im Schatten liegt. Wenn Sie dann den richtigen Humidor gewählt haben in der Optik in der er Ihnen gefällt, dann macht auch schon das Öffnen großen Spaß und ist vielleicht schon der Beginn des eigentlichen Rauchgenusses.

Zuletzt angesehen