Macallan

Macallan Whiskys gehörten zu den bekanntesten der Welt und zeichnen sich durch Intensität, Komplexität und Öligkeit aus.
Macallan Whiskys gehörten zu den bekanntesten der Welt und zeichnen sich durch Intensität, Komplexität und Öligkeit aus.
Filter schließen
  •  
von bis

Was macht die Macallan Whiskys so besonders?

Macallan Whisky Diese Frage wird oft gestellt und kann einfach beantwortet werden.
  • Es werden zwei verschiedene Hefen verwendet, um die Fruchtigkeit hervorzuheben
  • Es wird zwischen 20-30% Golden Promise Gerste verwendet, die dem Destillat ein besonderes Aroma verleiht
  • Die Wash Stills werden mit direktem Feuer beheizt, so daß ein Teil des Malzes karamellisiert
  • Die Brennblasen sind sehr klein und fördern damit den ölig-cremigen Charakter der Macallan Whiskies

Welche Rolle spielt die Hefe bei den Macallan's?

Die Hefe wird benötigt, um den Zucker in Alkohol zu verwandeln. Die Whiskybrennerei kann durch den gezielten Einsatz von Hefen den Geschmack des Endproduktes beeinflussen. Macallan hat mit 4 Hefestämmen experimentiert, verwendet aber mittlerweile zwei Hefen, um den fruchtigen, würzigen Charakter seiner Whiskys hervorzuheben. Viele andere Hersteller verwenden ausschließlich eine Hefesorte.

Warum wird Golden Promise Gerste verwendet?

Golden Promise ist eine alte Getreidesorte, die geringe Erträge bringt und auch für die Whiskyherstellung nicht besonders ergiebig ist. Allerdings geben Sie dem Whisky ein nussiges, öliges und seidiges Aroma. Bis 1994 konnte Macallan 100% Golden Promise verwenden, doch aufgrund des geringen Ernteertrages ist der Anteil gerade in schlechten Erntejahren kleiner geworden. In schlechten Erntejahren wird 25-30% Golden Promise verwendet und der Hauptanteil kommt dann von den Sorten Chariot oder Optic. Vielen anderen Brennereien ist die Gerstensorte egal. Hier wird dann nur darauf geachtet ob, die technischen Parameter und der Preis stimmen.

Welchen Einfluss hat die Art der Beheizung der Brennblasen auf den Geschmack?

Aktuelle Brennblasen werden indirekt beheizt, also mit Metallspiralen, in denen heißer Dampf durchgeblasen wird. Bei Macallan wird der die Wash Still (die Brennblase in welche die Würze als erstes gefüllt wird) direkt mit Feuer beheizt. Die Hitze konzentriert sich so auf den Kupferboden, daß dieser deutlich heißer wird als Metallspiralen. So kommt es, daß ein Teil des gelösten Malzzuckers an den Wänden des Kesselbodens karamellisiert.

Was hat es mit den niedrigen Brennblasen auf sich?

Man glaubt es kaum, aber auch die Form der Brennblase hat Einfluss auf den Geschmack des Destillats. Macallan nutzt sehr niedrige Brennblasen. Dadurch gelangen deutlich mehr schwere und öligere Geschmacksanteile in den Whisky. Bei einer langen Brennblase, so wie z.B. bei Glenmorangie, kommen nur die leichteren Bestandteile in das Destillat und so werden auch die Whiskys leichter und weniger intensiv und cremig.
Zuletzt angesehen